19. Juli 2011

19.07.2001 - A Day Like Any Other

7.00 Uhr
Essensreste von gestern entsorgt
frische Blumen auf den Tresen gestellt, alte verblühte weggeworfen
Mails abgerufen und die dringendsten beantwortet
Kaffee geholt
Tag mit E vorbesprochen
7.45 Uhr
ab in die -b für die letzten zwei Stunden PCB in diesem Schuljahr
Medienwagen geholt für 1minütigen Zeitlupenfilm über das Fliegen eines Sperlings
Klasse war  gutwillig, Unterricht gut gelaufen, aber stinklangweiliger Eintrag
Jahrespraktikantinnen verabschiedet, zwei ganz ganz starke Mädels, schade!
9.35 Uhr
zurück ins Büro, unterwegs verschiedentlich aufgehalten
dann zur Aufsicht beim externen Hauptschulabschluss
dort überflüssig, weil Kollege G schon dabei
auf dem Weg ins Büro die externen Raucher vor der Schule in die Klassenzimmer gescheucht
"Wir haben aber noch Pause!"
10.00 Uhr
Telefonat mit Stadtjugendamt
die 9. Schulhausbegehung ist geplant, diesmal wegen beengter Räumlichkeiten der Schulsozialarbeit der Grundschule
wenn es denn der Raumvermehrung dient,  dann gerne - Begehung verschoben auf September
Telefonat mit Frau K wegen interkultureller Fortbildung im Herbst: neue Termine vereinbart
Besprechung mit und Hospitationen von den Fortbildnerinnen für September geplant
10.30 Uhr
Zeugnisse der 9. Klassen und der Externen gelesen und unterschrieben, externe Zeugnisse gesiegelt
Telefonat mit Mütterzentrum wegen Lernförderung und neuen Räumen? Welche?
Telefonat mit GmS wegen Kooperation im neuen Schuljahr und Philosophie für Ganztagesklassen
wir reden nächste Woche nochmal miteinander
11.15 Uhr
drei KollegInnen beraten wegen kleinerer Probleme
Telefonat mit Landeskirche bezüglich Religionsstunden
wir telefonieren nächste Woche noch einmal miteinander


 11.30 Uhr
Besuch von und Besprechung mit den JBs
ich schreie zum Fenster hinaus, nein, hinunter, zur Schulweghelferin, ob sie mir zwei USB-Mikroskope besorgen kann
Telefonat mit Spiellandschaft Stadt wegen möglicher Kooperation
auch wir reden nächste Woche miteinander
wer trommelt bei der Mütterzentrumsfeier? Sollen wir das Trommeln zur Schulveranstaltung erklären? Ich werde morgen nochmal mit den Kids reden
Kollegin da wegen verschmierter Toilettentüren bei den Mädchen
ich hole mir die Verdächtigte
Verdacht bestätigt sich
ich gehe mit Graffititüchern und zwei Mädchen hin, damit sie alles wieder säubern
damit erledigt
12.00 Uhr
weiter mit den Englischnachweisen  für Interne und Externe
wer hat das Fischfutter gestern in das Aquarium der -b geschüttet? Es muss vollständig gereinigt werden
halt, da: der Zeugnisdrucker zickt
Austausch mit meinem unbenutzten Drucker, doch woher bekomme ich den Druckertreiber für den Standalone-Rechner?
der Download dauert dauert dauert, ist fast fertig, da fährt der Rechner runter und bootet neu
super das passiert uns immer wieder
13.00 Uhr
mittlerweile - Frau P geht, was soll sie auch tun, wenn die Hardware und die Software spinnen
Frau E, die Schulweghelferin kommt und sagt, sie habe zwei USB-Mikroskope bei A reservieren lassen und bringe sie morgen nachmittag vorbei - super
der zweite Download dauert noch viel länger - 20 Minuten
ich verzichte - ich machs daheim auf den Stick und bring morgen den Treiber mit - ich hau ab

Kommentare:

  1. Eigentlich lese ich keine Blogs, aus Prinzip nicht, weil ich genug mit meinem eigenen Alltag zu tun habe. Aber hier genieße ich jeden Eintrag und lasse mir keinen entgehen - sprachlich, inhaltlich und gestalterisch ein echter Genuss - und so wahr!
    Ich kann mich voll und ganz wiedererkennen! Danke, und bitte weiter so! Ich bewundere den Elan!
    der "Eigentlich-Nicht-Blog-Leser"

    AntwortenLöschen
  2. Danke für die Blumen, Herr/Frau Anonym.
    Ja - was den Elan angeht: 4 Jahre muss er noch reichen.

    AntwortenLöschen
  3. Na, na - da bin ich jetzt doch ziemlich erstaunt: Deine Kollegin muss jetzt noch deine Erinnerung auffrischen. Der Arbeitstag in der Schule war noch nicht zu Ende! Sich tierisch über eine bestimmte Person geärgert. Bild- und Textmaterial für die Homepage gesichtet und um 18 Uhr wieder in der Schule: Aufräumen für die Elternbeiratssitzung. Die Eltern sollen schließlich nicht die von den Korrektoren angebissenen Semmeln, halbvolle Kaffeetassen neben Stapeln von Heften etc. vorfinden. Um ca. 20 Uhr beendet die resolute Vorsitzende die Elternbeiratssitzung - alles klar für Freitag, die Qualiabschlussfeier. Jetzt nix wie heim, Luft machen im Blog. Die Aussichten: grandios! Das geht jetzt bis einschließlich 29.7. so weiter im "Halbtagesjob". Die Planungen für das nächste Schuljahr laufen auf vollen Touren, es muss zähneknirrschend eingespart werden. Wo sind die versprochenen massig neu eingestellten Lehrer geblieben? Ach so, geburtenschwache Jahrgänge - und die vielen Kollegen im Pensionsalter? Man muss eben Planungsgeschick haben, sich ein bisschen Arbeit machen. Bei ein wenig gutem Willen reifen mit der Zeit Pläne im Kopf des Schulleiters, Verantwortungsgefühl ist gefragt. Dafür hat er ja 6 Wochen Ferien.

    AntwortenLöschen
  4. Ja, da hat meine Kollegin recht.
    Aber die Liste ist sowieso nicht vollständig. Vieles geht ja auch noch unter.
    Um 18 Uhr erst mal den Druckertreiber installiert, nochmal zwei Mails beantwortet.
    Abends dann die Rede angefangen usw.

    AntwortenLöschen