20. Januar 2013

Motivation soll es richten?

Jede Woche fast wird eine neue Studie veröffentlicht, die mit Bildung und Schule zu tun hat. In der Zeitschrift "Child Development" schreiben vier Wissenschaftler, dass es nur bei kleinen Kindern einen Zusammenhang gebe zwischen Intelligenz und mathematischen Fähigkeiten. Mit dem Älterwerden werde der Lernfortschritt aber nur noch durch die "innere Motivation des Kindes und seiner Lernstrategie" beeinflusst. Intelligenz solle dann keine Rolle mehr spielen.
Daten von 3500 Schülern der 5. bis 10. Klassen aus Haupt-, Realschule und Gymnasien lagen zugrunde, darüber hinaus wurde in der 5. und 7. Klasse die Intelligenz erfasst.
Bin gespannt, wann die Gegenstudie hierzu veröffentlicht wird.

1 Kommentar:

  1. Na, jetzt haben wir es ja. Geahnt habe ich es schon: Eine Schülerin, die sich auf eine Probe nicht vorbereitet hatte, meinte sie sei von mir nicht genügend dafür motiviert worden. Noch beruft man sich auf eine innere Motivation. Diese muss ja offensichtlich auch erst angeregt werden und entstehen können. Nicht jeder besitzt sie. Wir werden der Sache schon noch auf die Spur kommen.

    AntwortenLöschen