7. September 2013

Schön färben!

Es ist Wahlkampf und da lobt man/frau sich selbst.
Da spricht jemand davon, dass es an 83% der bayerischen Schulen ein "Ganztagsangebot" (???) gebe.
Die Wahrheit ist, dass die meisten Angebote davon Elterninitiativen sind, die in den Schulen für ein Mittagessen sorgen und eine minimale (Hausaufgaben)Betreuung auf die Beine stellen.
Tatsache ist, dass im gebundenen Ganztag 12 zusätzliche Stunden und 6000.-€ pro Klasse viel zu wenig sind, um den Schülern ein rhythmisiertes Angebot zu bieten, das auch noch Spaß macht, um die, die von Kultur und Bildung weit entfernt leben, wenigstens in der Schule daran teilhaben zu lassen.
Es geht nur mit tatkräftiger Unterstützung von Ehrenamtlichen, mit Kooperationspartnern, die nichts daran verdienen, im Ganztag zu arbeiten; es geht nur mit ununterbrochener Aquise von Geldern.

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen