31. März 2014

Dienst nach Vorschrift oder: Gemeinsam feiern!

Eine Studie von Gallup sagt, "dass lediglich 16 Prozent der Beschäftigten eine hohe emotionale Bindung an ihren Arbeitgeber haben und auch bereit seien, sich freiwillig für dessen Ziele einzusetzen. Der Rest der Belegschaft leiste Dienst nach Vorschrift (67 Prozent) oder habe innerlich bereits gekündigt (17 Prozent). ...
Wichtig dafür sei neben einem klaren Unternehmensprofil, dass es Gelegenheiten zum gemeinsamen Feiern gebe.
Daneben müsse Mitarbeitern das Gefühl vermittelt werden, dass sich alle in der Firma - vom Chef bis zum einfachen Angestellten - auf eine gemeinsame Reise begeben und jeder Gelegenheit erhalte, sich einzubringen. So seien Beschäftigte auch bereit, Leistungen zu vollbringen, die über das Normalmaß hinausgehen. 'Wer nur Dienst nach Vorschrift leistet, denkt nicht mit und übernimmt weniger Verantwortung - für Innovation reicht das nicht', sagt Heidbrink." ...
Was heißt das für die Schule?
  • Es braucht ein von allen akzeptiertes Leitbild.
  • Einzelkämpfertum muss in Teamarbeit - horizontal und vertikal - umgebaut werden.
  • Stärken der KollegInnen müssen erkannt werden und eingesetzt werden
  • Selbstständigkeit der KollegInnen muss gewollt sein und unterstützt werden
  • gemeinsam feiern!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen