2. März 2014

Problemschulen sollen schuld sein...

Die skandinavischen Länder gelten ja bekannterweise als Vorreiter im Bildungssystem.
In Schweden zeigen sich ganz neue Tendenzen, konkret abzulesen an den neueren Pisaergebnissen: Schweden, Norwegen und Dänemark liegen in Mathematik, Naturwissenschaften und Lesekompetenz hinter Deutschland im Mittelfeld.
Schwedische Lehrkräfte haben sich Gedanken gemacht, was denn die Ursachen seien.
  • Problemschulen mit hohem Ausländeranteil? (Anm.: Die SchülerInnen der "Starken Schulen" in der BRD haben allesamt einen hohen Migrationshintergrund.)
  • SchülerInnen nehmen den Stoff langsamer auf, weil sie zuviel mit anderen Inhalten beschäftigt sind.
  • SchülerInnen wollen keine Hausaufgaben mehr machen, nehmen die Schule nicht mehr ernst, strengen sich nicht mehr gern an.
  • Lernen macht den SchülerInnen keinen Spaß mehr. (Nicht alles im Leben macht Spaß, daran sollten Eltern von Geburt ihrer Kinder an denken. Und Kinder müssen auch etwas aushalten können.)
Bildungsfachleute sagen allerdings, dass der erste Fehler 1984 passierte, als nämlich das staatliche Bildungssystem kommunalisiert wurde und die Kommunen
  • schlechter zahlten als der Staat
  • und keine Erfahrungen mit Schule hatten.
Der zweite große Fehler sei die Durchsetzung von Konkurrenz unter den Schulen gewesen:
  • SchülerInnen bzw. deren Eltern durften sich die Schule selbst auswählen, der Sprengelzwang fiel weg.
  • Gleichzeitig wurde Schule in großem Umfang für private Lehrinstitute geöffnet. (Mittlerweile meldete ein sehr großer Bildungsanbieter Insolvenz an).
  • Starker Wettbewerb sollte die Qualität verbessern.
Dem war nicht so. Es bildeten sich Schulen für sozial Starke und sozial Schwache heraus.

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Ich habe einen Zeitungsartikel gelesen, weiß die Quelle aber nicht mehr. SZ? taz? NZZ?

      Löschen
  2. Das schlechte Ergebnis der Pisa - Studie muss ein Schock für die erfolgsverwöhnten skandinavischen Länder gewesen sein. Deutschland hat sich bis heute nicht davon erholt.
    Es gab zwar viel Getöse, die getroffenen Maßnahmen waren übersichtlich - trotzdem geht es wunderbarerweise stetig aufwärts! Gruß nach Skandinavien: Lasst Euch nicht beirren, macht ruhig noch alle Fehler mit denen wir auch liebäugeln. Es kann nur aufwärts gehen.
    Eine anonyme Quelle finde ich phantasieanregend. In diesem Sinne

    AntwortenLöschen