28. April 2014

Alle aufs Gymnasium!

Alle Viele Medien berichten über den Jungen, dessen Eltern ihn unbedingt auf einem Gymnasium beschulen lassen wollen.
Ob dem Kind damit ein Gefallen getan wird, sei dahin gestellt. Dazu müsste man sich den speziellen Fall anschauen.
Meine Forderung ist: Alle Kinder auf das Gymnasium! Und zwar nicht in leistungsdifferenzierten Klassen, sondern in Klassen, in denen die ganze Leistungsbreite vorhanden ist. Das machen wir ja schließlich auch: Wir haben Schüler, die auf die Realschule oder das Gymnasium gehören, aber aus für sie guten Gründen bei uns bleiben. Und dann haben wir Schüler von der Förderschule mit Lernbehinderung, die wir zu Abschlüssen bringen und die von Förderschullehrkräften unterstützt werden, und Schüler mit Lernbehinderung, die es nicht auf die Förderschule geschafft haben und die wir ohne externe Hilfe zu Abschlüssen führen müssen und autistische Kinder und noch ein paar mit Aspergersyndrom und ein paar Kids, die sich ritzen und und ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen