1. April 2014

Fast zwei Tonnen Ritalin ...

... wurden 2013 verabreicht. Genau genommen 1803 Kilogramm. 36 Kilogramm weniger als 2012.
Mittlerweile ist es ja gang und gäbe, ADHS-Kinder mit Ritalin zu medikamentieren. Das mag schon manchmal richtig sein. Es gibt aber auch andere Möglichkeiten. Kleine Lerngruppen zum Beispiel. Oder ein Kind stundenweise vom Unterricht befreien und in eine in der Nähe liegende Einrichtung schicken. Oder eine Lehrkraft betreut das Kind mehrmals in der Woche allein. Oder er/sie verrichten immer wieder praktische Tätigkeiten in der Schule (Hausmeister).
All diese Maßnahme kosten aber auch, vor allem Lehrerstunden. Und schon sind wir wieder bei Ritalin.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen