19. August 2014

Bayern nur an dritter Stelle

Die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft veröffentlichte den Bildungsmonitor 2014. Das erfolgsvergewöhnte Bayern liegt da nur auf Platz 3. Einer der Kritikpunkte der Studie ist, dass in Bayern viele Schüler eine Klasse wiederholen.
Wir sehen das anders, finden es sogar gut.
Bei uns wiederholen immer SchülerInnen.
Es gibt ihnen die Möglichkeit, Lücken, woher sie auch kommen, zu schließen.
Es gibt Kinder, die langsamer lernen; davon haben wir eine stattliche Anzahl.
Es gibt Mädchen und Jungen, die nur den erfolgreichen, nicht aber den qualifizierenden Abschluss erreichen. Die wiederholen dann die Abschlussklasse, um ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern.

1 Kommentar:

  1. Wirtschaflich gesehen sind Wiederholungen natürlich nicht wünschenswert. Lieber sähe man da, dass die jungen Menschen möglichst schnell auf den Arbeitsmarkt geschwemmt werden.Dort haben sie es dann sehr schwer, da ihnen oft Grundlagen fehlen, die nicht mehr zu vermittlen sind.

    AntwortenLöschen