26. Januar 2015

Schiller lesen!

In der heutigen SZ ist ein Interview mit Frau Meike Hahnraths. Sie betreibt einen Verlag, der sog. "hohe" Literatur herunter bricht auf ein Niveau, das Schüler mit Beeinträchtigungen bewältigen können. Dazu solle es auch gute Handreichungen geben. Den Anfang macht Schiller mit "Wilhelm Tell".
Ich habe mir Schüler- und Lehrerhandbuch bestellt und bin neugierig.
An meiner (alten) Schule wurden bisher gute Ergebnisse mit der Reihe "einfach lesen" oder "Einfach klassisch" erzielt.
Ich bin gespannt auf die Bücher des Hahnraths-Verlags.

22. Januar 2015

Jetzt wird`s aber Zeit!

"Migrationshintergrund erschwert Suche nach Ausbildungsplatz": Zu diesem Ergebnis kommt die neueste Studie der Bertelsmann-Stiftung.
Der Studie zufolge haben 60 Prozent aller Ausbildungsbetriebe noch nie einem Jugendlichen mit Migrationshintergrund eine Ausbildungsstelle gegeben.Die Gründe dafür sind unterschiedlich: mangelnde Sprachkenntnisse, schlechtere Leistungen bis hin zu mangelnder Unerstützung von Seiten des Staats (Hilfe bei Sprachkursen).
So geht das nicht mehr. Oft ist bei geflohenen Jugendlichen die Aufenthaltserlaubnis an die Lehrstelle gebunden.
Auf der anderen Seite jammern die Betriebe über Nachwuchsschwierigkeiten.

21. Januar 2015

Dummgida

Statistiken sind manchmal recht hilfreich. So z. B. die neueste Veröffentlichung des Bundesamts für Statistik zu den Wanderungen in der BRD.
Die Einwohnerzahl hat sich 2014 um etwa 300 000 Mitbürger erhöht (Einwanderung minus Rückwanderung).
Der Löwenanteil der Einwanderer kommt aus Osteuropa und ist katholischen, lutherischen oder orthodoxen Bekenntnisses.

14. Januar 2015

Fragen über Fragen ...

... sind zur Zeit Mode. Aber manchmal auch ganz lustig.

1.) Was ist dein Lieblingsduft? (Parfum, Shampoo/Duschgel/Body Lotion, Natur, whatever… ;) )
Hanföl
2.) Wenn du dein Ich aus der Zukunft (also sagen wir so aus dem Jahr 2035) treffen könntest, würdest du es tun?
Nein
3.) Was ist deine Lieblingserinnerung?
 Da gibt es viele. Aber heute musste ich daran denken, wie viele Tiere sich im Laufe der Jahre entschieden haben, mich als ihren Halter zu adoptieren: Hunde, Katzen, Igel ...
4.) Welches Lebensmittel/Gericht hasst du?
Schnecken/Muscheln
5.) Welches Buch steht in deinem Bücherregal ganz oben in der rechten Ecke?
Es gibt mehrere Regale. Das dem Laptop am nächsten zeigt "Elfriede Jelinek - Gier"
6.) Besitzt du einen absolut unnötigen Gegenstand/Küchengerät? Wenn ja, welchen/welches?
Nein
7.) Wann hast du zuletzt eine Nacht durchgemacht? Und warum tust du sowas Verrücktes? ;)
Habe ich eigentlich noch nie - oder doch: Bei der Feier zum 60. Gebuirtstag.
8.) Was war das letzte Buch, das du gelesen hast?
Peter Weiss - Die Ästhetik des Widerstands
9.) Würdest du einen Fallschirmsprung wagen?/Hast du so einen schon hinter dir?
Nie und nimmer
10.) Was bzw. wo war dein schönster Urlaub?
Es gibt viele: London, Siena, Venedig, Basel, Berlin ...
11.) Würden dir mehr als 11 Fragen auf die Schnelle einfallen?
Ja, schon

7. Januar 2015

Bildungsverlierer

Das sind Menschen, die keine Abschlüsse und Ausbildungen haben und die kaum selbst ihren Lebensunterhalt verdienen können.
Wieder eine Studie, die den Bildungsgipfel 2008 mit den heute erreichten Ergebnissen vergleicht: Der Bildungsgipfel 2008 mit seinen Zielen ist gescheitert.
1,4 Millionen Menschen zwischen 20 und 29 Jahren haben keine abgeschlossene Berufsausbildung. 2013 gingen 5,7 % der Jugnedlichen ohne Abschluss von einer Schule ab.
Dass die Länder ihre eigene Suppe kochen, muss abgeschafft werden. Das Kooperationsverbot des Grundgesetzes ist historisch überholt.
Eine zentrale Steuerung gehört her, und mehr Geld für die Bildung.

2. Januar 2015

Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer

... stellt sich deutlich gegen Pegida, im Gegensatz zur CSU und weiten Teilen der CDU.
"Der Eindruck, dass bei uns gegen Ausländer demonstriert wird, schadet Deutschland. ... Wir brauchen Zuwanderung für unseren Arbeitsmarkt, damit unsere Sozialsysteme auch zukünftig bei abnehmender Bevölkerung im Erwerbsalter funktionieren. In Not geratenen Flüchtlingen zu helfen ist unsere moralische Verantwortung."
Zeit wurde es für diese deutliche Aussage, wenn auch im eigenen Interesse geschehen.

1. Januar 2015

Bücher 2014

Herr Rau hat mich angeregt mit seiner Bücherliste, die ich ausgesprochen interessant fand. Ich habe einige davon auch gelesen, aber nicht unbedingt in 2014.

Meine Liste:

Pete Townshend: Who Am I
Friederike Mayröcker: Benachbarte Metalle
                                 Die kommunizierenden Gefäße
                                 dieses Jäckchen (nämlich) des Vogel Greif
                                 Cahier
Karl Markus Gauß: Im Wald der Metropolen
                             Das erste was ich sah
Martin Pollack: Kaiser von Amerika
Alexander Kluge: 30. April 1945 - Der Tag an dem sich Hitler erschoss
                          Das Bohren harter Bretter
Andrej Platonow: Die Kuteschervorstadt - Gesammelt Erzählungen
                          Die Baugrube
                          In der schönen und grimmigen Welt
Andrzej Stasiuk: Dojczland
                         Galizische Geschichten
                         Tagebuch danach geschrieben
Boris Pahor: Piazza Oberdan
Martin Leidenfrost: Die Welt hinter Wien
Simone Schönett: Im Moos
Keith Richards: Life
August Kühn: Zeit zum Aufstehn
Alice Munroe: In My Life
Dan Kieran and Ian Vince: Three Men In A Floa
Michel Houellebecq: Karte und Gebiet

Wiedergelesen:

Siegfried Lenz: Das Feuerschiff
Brigitte Schwaiger: Wie kommt das Salz ins Meer?
Peter Weiss: Die Ästhetik des Widerstands
Peter Weiss: Abschied von den Eltern