22. Februar 2015

Oliver Sacks todkrank

Wildgans wies darauf hin, wie es um Oliver Sacks steht, einen der letzten wirklich großen Neurologen und Psychologen.


Er ließ die Tradition der Fallgeschichten aus dem 19. und frühen 20 Jahrhundert wieder aufleben.
Alle seine Bücher musste ich lesen, egal ob er über Blindheit, Migräne, Amputationen oder sein Aufwachsen und den Onkel Tungsten (der den Wolframfaden in der Glühbirne erfand) schrieb. Beeindruckt hat mich auch sein Buch über "The Island Of The Colourblind", in dem er aufzeigt, wie eine Kultur zugrunde gehen kann, wenn nur ein kleines Schräubchen verändert wird, von der westlichen Kultur natürlich.
Ich wünsche ihm noch ein paar kreative Monate.

1 Kommentar:

  1. Schön, das hier zu lesen!
    Ich schließe mich den guten Wünschen für ihn an!
    Gruß von Sonja

    AntwortenLöschen