23. Juli 2015

Auffanglager

Schon der Begriff "Lager" weckt ungute Erinnerungen. Dort sollen Menschen aus sog. "sicheren" Herkunftsländern einquartiert (ich möchte fasr sagen "eingelagert") werden, um dann schneller wieder abgeschoben werden zu können.
Die Balkanstaaten gelten als "sicher".
Nur: Sinti und Roma (zwei durchaus unterschiedliche Gruppen; auf dem Balkan gibt es fast keine Sinti) werden dort entsetzlich schikaniert und gequält; der Schutz staatlicher Organe ist ihnen entzogen. Ihre Quartiere werden von Bulldozern weggeschoben.
Unter den Balkanflüchtlingen von 2015 sind viele Sinti und Roma.
Ab 1935 wurden Roma (damals sagte man "Zigeuner", was an "ziehende Gauner" erinnert) wie die jüdischen Mitbürger in die rassistische NS-Gesetzgebung einbezogen und vernichtet.
Über die Gesamtzahl der Opfer werden unterschiedliche Angaben gemacht. Es kursiert die Zahl von 500.000 Opfern.
Gegenüber den Nachkommen, Verwandten und Freunden dieser Opfer aber hat Deutschland eine historische Verpflichtung, genauso wie gegenüber den Juden

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen