26. April 2016

Was es doch für Schulen gibt!

Spiegel Online entnahm ich, dass es in Hamburg-Harburg ein Gymnasium gibt, dessen Schüler nicht mit den Flüchtlingskindern, die auf demselben Schulgelände einquartiert sind, gemeinsame Pause haben.
Die Argumente der Schulleitung mag jede/r selbst beurteilen.
Fest steht jedoch, dass Schule der Integrationsort überhaupt ist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen