11. Juli 2016

1. Deutsch in einem Jahr?

Eine Illusion, so schreibt DIE ZEIT.
Ja und nein.
Ich habe SchülerInnen erlebt, die ohne Vorkenntnisse innerhalb von sechs Monaten so weit waren, dass sie sich in Deutsch unterhalten können.
In manchen Fächern besuchten sie schon den Regelunterricht und im nächsten Schuljahr werden sie in der Regelklasse sein und schon einen anerkannten deutschen Schulabschluss in der Tasche haben.
Natürlich gibt es auch SchülerInnen, die erst alfabetisiert werden müssen, weil sie in den Kriegsgebieten der Welt keine Schule besuchen konnten.
Es gibt SchülerInnen, die so traumatisiert sind, dass sie sehr schlecht lernen können.

Aber: Allen kann weiter geholfen werden, wenn der Staat die Willkommenskultur nicht nur auf den Lippen vor sich her trägt, sondern auch tief in die Tasche greift.

Kommentare:

  1. Die jungen Menschen, die ich an der Schule erlebt habe, sind hoch motiviert. Sie wollen alles kennen un begreifen lernen in der neuen Lebenswelt, sie wollen lernen, sie wollen einen schulischen Abschluss, sie wollen neue Freunde kennen lernen, sie wollen einen Beruf. Diese ungeheure Motivation und jugendliche Neugierde ist eine große Triebfeder. Diese Motivation muss erhalten bleiben. Das kann nur geschehen, wenn etwas investiert wird: Geld und Lehrer. Das kann niemals zum Nulltarif klappen oder in den Ghettos der Unterkünfte durch Ehrenamtliche oder Hilfskräfte und unbeobachtet überhaupt keine Förderung - nur Verwahrung. Hier entscheidet sich, ob wir Zukunft gestalten oder unseren Nachkommen ein schreckliches Erbe hinterlassen: Vergrößerung der bildungsfernen Schichten, Ungelernte, Ghettos mit frustrierten und enttäuschten Menschen, die sich nicht zugehörig fühlen und dann menschenfeindlichen Parolen verfallen. Das haben wir jetzt noh in der Hand. Noch.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo! Deutsch kenne ich nicht so viel, aber Englisch?

    Zum Ersten, es tut mir Leid, dass mein Deutsch nicht so gut ist. Ich bin Englischlehrer aus London und ich hoffe, dass es okay ist, mein Englisch Materialien mit Ihnen und ihr Leserschaft zu teilen.

    Wir bieten Virtual-Reality- Touren von Situationen und Orten in England. Sie koennen mit einem Computer nutzen oder mit einem Handy und Google Cardboard in der virtuellen Realität nutzen, um natürliche Aussprache und Vokabeln zu entwickeln. Fuer Studenten, Lehrer und Schulen sind sie kostenlos. Ich will keine Zahung dafuer, ich will nur, dass es von Kindern benutzt werden, ihr English mit dieser neuen Technologie zu verbessern.

    Wenn Sie Interesse fuer mehr von diesen Materialien haben, bitte melden Sie sich bei mir.

    Ich habe 4 Tours zu bieten, immer mit dem Google Cardboard kompatibel oder auch mit einem Computer. Es gibt 4 Virtual Reality Tours von englisch sprechenden Situationen.

    Bike shop
    Flower shop
    Homeopathy and alternative medicine shop
    Comic book shop

    Alle mit PDF und mp3 Materialien. Ich kann auch mit Ihnen arbeiten, Übungen zu produzieren basierend auf diesen Touren.

    Also warum kostenlos? Das tut mir Leid, dass viele Englisch in England oder Amerika usw nicht ueben koennen. Ich möchte diese Technologie nutzen, um die Englisch sprechenden Welt zu diesen Menschen zu nehmen. Je mehr Menschen nutzen diese Inhalte , desto mehr kann ich Partnerschaften aufbauen, um mehr Touren und ansprechender Inhalte machen.

    Hier ist eine Einführung in mir und dem Inhalt. Ich bin in Berlin im nächsten Monat , wenn jemand interessiert ist , mich zu treffen , sehen den Inhalt und diskutieren mehr , wie wir dies für Studenten anbieten können youtube.com/watch?v=bId1lAb51rg

    Vielen Dank – und wenn Lehrer Interesse habe bitte melden Sie sich bei mir!

    Michael
    http://vr.linguapractica.com

    PS – and I hope one day that I will have the chance to improve my German in virtual reality ��

    AntwortenLöschen
  3. Sorry, but me and my blog are not interested in commercial offers.

    AntwortenLöschen