7. September 2016

Handwerk ist nicht beliebt


Das stellte das Marktforschungsinstitut Mafo fest.
Wie überraschend.
An meiner Schule sah ich immer schon (der Verbleib der SchülerInnen nach dem Abschluss wurde dokumentiert), dass Arbeit, bei der man schmutzige Hände bekommt oder bei der man schwitzt, nicht sehr begehrt war. Beliebt waren Berufe, bei denen man helle Kleidung trägt, bei denen man möglichst nicht aus dem eigenen Quartier in die weite Welt hinaus musste.
Maler und Lackierer? Trockenbauer? Eine Zumutung. Bäcker? Blöde Arbeitszeiten.
Laut Mafo wollen die Schüler weder schwere körperliche Arbeit (72,3 Prozent) noch Schmutz und Lärm bei der Arbeit (55,2 Prozent). Außerdem fehlt ihnen bei vielen Berufen die mangelnde gesellschaftliche Anerkennung (43,7 Prozent).
Nur: Was geschieht mit all den Hochschulabsolventen, die zu erwarten sind?
അടുക്കത്ത് അമ്പലം - തറ.JPG

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen