24. Januar 2016

Nachtrag zum Münchner Schulpreis - oder: Wie geht man mit Gästen um?

Es war eine schöne, würdevolle Veranstaltung am 19.01.2016, die Verleihung der Münchner Schulpreise.
Zugegeben, Willi Weitzel als mehrmaliges Intermezzo muss man mögen.
Die Verleihung war stimmungsvoll, die drei Siegerschulen freuten sich.
Aber: Die drei Schulen, die nominiert waren, aber auf keinen der Siegerplätze kamen, spielten keine Rolle mehr.
Sie wurden nicht einmal auf das Podium gebeten, es gab kein Gruppenfoto mit ihnen, sie bekamen keine Urkunde.
Dabei waren sie ja immerhin unter den sechs nominierten Schulen; Schulen, die die Münchner Bildungslandschaft bereichern.
Die Jury und Mitarbeiter des Referats für Bildung und Sport waren entsetzt.
Die drei Schulen gingen traurig heim.

Kommentare:

  1. Wer hat denn das so entschieden und inszeniert?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist die Frage. Wenn die Jury sich im Februar trifft, wird darüber gesprochen.

      Löschen