Samstag, 21. September 2019

Schweigen

H. ist vom heutigen Beitrag von Frau Klugscheißer aus persönlichen Gründen sehr berührt und schweigt.

Freitag, 20. September 2019

Die Heizperiode beginnt

Am Morgen und am späteren Abend setzt H. wieder den Ofen in Gang. CO² neutrales Heizen. Frau H., die Verfrorene, freut sich.

Donnerstag, 19. September 2019

Demolition

Nirgendwo in München wird so viel nachverdichtet wie in Allach/Untermenzing.

Mittwoch, 18. September 2019

Feldafing, Bernried und Ammerland

Heute war Ausflug angesagt, wegen einer Janosch-Ausstellung in Bernried. Das aber nur, um zu wissen, wer J. war und was er machte, denn in den 70er und 80er Jahren ging er an den H.s vorbei. Ist ja auch was für Kinder.

 Zuerst aber Kaffee und Kuchen in der Kaiserin Elisabeth in Feldafing. Dort feierten H.s ihren 60. Geburtstag mit 70 Gästen. Vor Jahren. H. bekam heute große Lust, seinen 70. wieder dort zu feiern, mit viel weniger Gästen, in kleinerem Kreise. Das vegetarische Buffet war damals grandios.
 
 Buchheim Museum. Auf der Brücke.
 Zwei Drinks nach der Ausstellung.
 
 
 Baumriese. Noch ist er nicht abgestorben.
 
 Ein Baumdenkmal,
 hier im Detail.
Dann ging es zum Fischer Sebald in Ammerland. Für eine Einkehr im Obstgarten war es zu kühl, also wurde eingekauft für ein Abendbrot zu Hause.

Dienstag, 17. September 2019

Montag, 16. September 2019

16.09.2019

Ein ganz ruhiger Herbsttag.
 
 Morgensonne mit dem Kater.
 Was blüht denn da? Hinweise erbeten.
Bienchen auf dem Oregano.
Der Ex-Sekretärin P. zum Geburtstag gratuliert und fast allen KollegInnen, die H. noch kennen, in die Arme gelaufen. War nicht ganz so geplant, hat sich aber ergeben.
Kaffee mit Nachbarin M. und Nachbesprechung des Straßenfestes vom Samstag.
Zum Abendmahl gebratene Kartöffelchen mit Salsicce und gemischtem Salat.


Sonntag, 15. September 2019

Ausflug zu Marie Marcks

H. wollte gerne nach Penzberg zu Campendonk, Frau H. aber meinte, heute sei der letzte Tag der Ausstellung von Marie Marcks in Tegernsee.
Also auf nach Tegernsee.
Marie Marcks war erfrischend wie immer: Satire, Politik, Frauenbewegung. H.s kannten schon sehr viel, sie zeichnete für betrifft:erziehung, die Titanic, die SZ, die Demokratische Schule u.v.m.
Aber die Originale sehen zu können war doch ganz anders.
 Büchertisch
 Danach ging es bei leichtem Wind und voller Sonne über den See.
 
 
 
Und dann, am späten Nachmittag, gab es Beerenbecher, Rote-Bete-Mousse mit Schafskäse und Milchkaffees bei einer sehr freundlichen Bedienung.

Ein wunderbarer Tag.