Donnerstag, 18. Juni 2020

Tag 98 und weitere Lockerung 3

Weiter geputzt im Hause, mit mäßiger Freude ("Ich habe den Staub nicht hin gelegt, warum dann wegmachen?")

Bei Zimt und Zucker Kuchen gekauft; seit Anbeginn der Seuchenzeit das erste Mal wieder dort gewesen.

Freund F. liegt bei Regen auf dem trockenen Katerplatz und wartet, nervös: Der Kater könnte kommen und ihn vertreiben.
 Hier wird beschnüffelt.
Und hier gibt`s Picknick.
Am Abend trotz Mitte Juni eingeheizt. Das Haus, unter vielen Bäumen, ist kalt und klamm. Was ein Segen ist, wenn die Temperaturen wieder auf 35°C steigen.

Hummeln und Bienen umschwirren die Himbeerblüten. Die müssen schmecken!
 


Gelesen: SZ vom 15.06.20, Seite 3, Annette Ramelsberger über den Lübcke-Prozeß und taz vom 17.06.20, Konrad Litschko über dasselbe Thema. Litschko ist gut, Ramelsberger herausragend.
(Der Artikel von Frau Ramelsberger ist nicht frei zugänglich zu lesen - das ärgert H. bei der SZ schon lange.)

Gehört: Sergej Prokofjew: Aus "Romeo und Julia", op. 64 (Münchner Philharmoniker: Sergiu Celibidache)

Gegessen: Mozarella und Tomaten, um den Sommer zu beschwören.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn Sie auf dem Blog kommentieren, werden die eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu finden Sie in der Datenschutzerklärung.